Zu Fuß unterwegs

Veröffentlicht in Sicher im Straßenverkehr

Der tägliche Weg zum Bäcker, zum Einkaufen oder zum Friseur gehört ganz selbstverständlich zu Ihrem Leben. Aus den täglichen Beobachtungen heraus, hier ein paar Tipps, auf die es Ihnen ankommen sollte:

  • Nehmen Sie sich Zeit vor dem Überqueren einer Straße! Konzentrieren Sie sich und beobachten Sie den Verkehr genau.
  • Gehen Sie nur dort über die Straße, wo Sie auch gesehen werden.
  • Nehmen Sie die paar Meter mehr zur Ampel in Kauf! Sicherer können Sie nicht über die Straße kommen.
  • Und bitte: Nur bei grünem Licht für die Fußgänger über die Straße gehen! Auch dann, wenn Sie möglicherweise den Bus verpassen würden.
  • Mit heller Kleidung, oder reflektierenden Gegenständen werden Sie vor allem im Zwielicht und bei Dunkelheit besser gesehen!

Mit dem Fahrrad unterwegs

Veröffentlicht in Sicher im Straßenverkehr

Ihr Fahrrad sollte immer verkehrssicher sein. Gerade in den letzten Jahren haben sich die Anforderungen sehr verändert. Wer noch ein altes Fahrrad hat, sollte darauf achten, dass die folgenden Gegenstände vorgeschrieben sind:

  • Dynamo / Nabendynamo
  • Klingel
  • Hinterradbremse
  • Vorderradbremse
  • Vorne: Scheinwerfer (Frontlicht) und Frontreflektor
  • Hinten: Schlussleuchte (in Betrieb dauernd leuchtend), roter Großreflektor
  • gelbe Speichenreflektoren (mindestens zwei je Rad)
  • gelbe Pedalrefelktoren


Aus der Polizeipraxis:
Vor lebensgefährlichen Kopfverletzungen schützen Sie sich am besten mit einem Helm. Vergessen Sie bitte nicht, rechtzeitig deutliche Handzeichen zu geben, wenn Sie abbiegen wollen! Dort, wo es Radwege gibt, nutzen Sie sie! Das ist viel sicherer, als auf der Straße zu fahren.

Mobil mit dem Auto

Veröffentlicht in Sicher im Straßenverkehr

Mobilität im Alter ist für Seniorinnen und Senioren ein wichtiges Thema. Dazu gehört, auch im Alter noch mit dem Auto unterwegs zu sein. Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise, damit Sie sicher am Ziel ankommen:

  • Fahren Sie nur mit dem Auto, wenn Sie sich wirklich fit fühlen!
  • Passen Sie besonders gut auf beim Abbiegen, beim Wechseln der Fahrspur, oder beim Einordnen in den fließenden Verkehr!
  • Fahren Sie nur Strecken, die Sie kennen, möglichst bei Tageslicht und guten Sichtverhältnissen!
  • Fahren Sie bitte nicht, wenn Sie Medikamente eingenommen haben, die Ihre Fahrtüchtigkeit beeinflussen können!
  • Lassen Sie sich Zeit für Ihre Fahrstrecken! Eine Pause kann viel bewirken.

So schützen Sie sich

Veröffentlicht in Sicher im Straßenverkehr

Es ist leider nicht zu ändern:
Ihre Sehkraft nimmt mit zunehmenden Alter deutlich ab. Die Reaktionsfähigkeit verlangsamt sich ständig. Man ist nicht mehr so beweglich wie früher. Eingenommene Medikament können sich negativ auf Ihre Verkehrstüchtigkeit auswirken. Da ist vorbeugendes Handeln immer besser, als sich beispielsweise nach einem Unfall Vorwürfe zu machen.

Schützen Sie sich und Ihre Lieben:

Die jährliche Untersuchung durch Ihren Hausarzt ist eine gute Inverstition in Ihre Sicherheit. Dazu gehört auch die jährliche Überprüfung Ihrer Seh- und Hörfähigkeit durch einen anerkannten Fachmann. Ihr Vorteil: Diese Untersuchungen nehmen Optiker oder Hörgeräteakustiker häufig kostenlos vor!